.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10Bundesweite Interessenvertretung!

Twentieth Century Fox Home Germany GmbH – Abmahnung durch die Waldorf Frommer Rechtsanwälte

Durch die Rechtsanwälte Waldorf Frommer aus München werden vielzellige Abmahnungen im Namen der Twentieth Century Fox Home Germany GmbH ausgesprochen. Erfahren Sie hier, wie Sie sich verhalten sollten, sofern Sie eine solche Abmahnung erhalten haben.

Es herrscht eine regelrechte Abmahnwelle in Deutschland. Tag für Tag werden Filesharing-Abmahnungen ausgesprochen. Ein Ende ist nicht in Sicht. Vor allem die Twentieth Century Fox Home Germany GmbH hat die Rechtsanwaltskanzlei Waldorf Frommer mit der Wahrung ihrer Ansprüche betraut und lässt zahlreiche Abmahnungen wegen einer Urheberrechtsverletzung an aktuellen TV-Serien und Blockbustern aussprechen.

Gegenstand einer jeden Abmahnung ist der Vorwurf, der Anschlussinhaber habe eine Urheberrechtsverletzung begangen. Die Rechtsverletzung soll insofern im Rahmen einer sogenannte Tauschbörse an einem Film oder einer Folge einer Serie vollzogen worden sein. Was die Mehrzahl der Abgemahnten nicht wissen, die Rechtsverletzung wird dabei dadurch begangen, dass ein urheberrechtlich geschütztes Werk im Rahmen einer solchen Software öffentlich zur Verfügung gestellt wird. Durch den Download bzw. das Ansehen des Films/der Serie wird dieser/diese im Hintergrund der Software veröffentlicht und anderen Nutzer zum Download angeboten. Genau in diesem Upload liegt die vorgeworfene Rechtsverletzung.

 

Geltend gemachte Ansprüche?

Innerhalb einer Abmahnung werden vorwiegend Unterlassungs- und Kostenerstattungsansprüche gegenüber einem Anschlussinhaber hervorgebracht.

Dabei geht es stets um die Zahlung von Schadensersatz, der durch die unerlaubte Veröffentlichung des urheberrechtlich geschützten Werks entstanden sein soll. Daneben sollen auch die Kosten erstattet werden, die für den Ausspruch der Abmahnung angefallen sein (Rechtsanwaltskosten. Schließlich werden vermehrt auch Aufwendungen für getätigte Ermittlungen und Auskunftsverfahren in Ansatz gebracht. Diese Beträge können durchaus mehrere hundert Euro erreichen. Im günstigsten Fall steht ein Erstattungsanspruch von knapp 470,00 Euro im Raum. Sind mehrere Folgen eine Serie Gegenstand der Abmahnung, reicht die Forderung – bestehend aus Schadensersatz und Rechtsanwaltskosten – auch schon mal an die 1.000,00 Euro. Im Hinblick auf eine zügige, außergerichtliche Erledigung wird ein Vergleichsbetrag angeboten, mit dessen Zahlung sämtliche Zahlungsansprüche aus der gegenständlichen Abmahnung abgegolten sein sollen.

Neben den Kostenansprüchen wird auch die Abgabe einer Unterlassungserklärung gefordert. Der Abgemahnte soll sich dadurch verpflichten, künftig keine gleichgelagerten Rechtsverletzungen zu begehen. Wesentlicher Bestandteil der Unterlassungserklärung ist die Vereinbarung der Zahlung einer Vertragsstrafe für den Fall, dass entgegen dem in der Unterlassungserklärung vereinbarten Versprechen gehandelt wird. Sofern also nach der Abgabe einer Unterlassungserklärung erneut eine Urheberrechtsverletzung an dem der Abmahnung gegenständlichen Werk begangen wird, wird sofort eine Vertragsstrafe fällig, die im Minimum im vierstelligen Bereich liegt.

  • Zahlungs- und Unterlassungsansprüche erfüllen muss selbstverständlich nur, wer für die behauptete Rechtsverletzung auch tatsächlich haftet. Eine jede Abmahnung sollte daher aufgrund der konkreten Umstände des Einzelfalls dahingehend geprüft werden, ob überhaupt eine Haftung besteht. Oftmals kann die Haftung vollständig ausgeschlossen oder aber erheblich begrenzt werden.

 

Wie Sie sich bei einer Abmahnung der Twentieth Century Fox Home Germany GmbH verhalten sollten.

1Ignorieren Sie die Abmahnung nicht! Handeln Sie aber auch auf keinen Fall übereilt, sondern nehmen Sie die Hilfe eines im Urheberrecht fachkundigen Anwalts in Anspruch. Tun Sie dies möglichst schnell, da die Fristen in den Abmahnungen meistens sehr kurz gehalten sind.

2Nehmen Sie keinen Kontakt mit der Abmahnkanzlei auf. Die Anwälte könnten Sie im Gespräch zu Äußerungen bringen, die später gegen Sie verwendet werden können.

3Unterschrieben Sie die Unterlassungserklärung nicht. Lassen Sie sich von einem spezialisierten Anwalt beraten, der für Sie – sofern überhaupt eine Haftung in Betracht kommt – eine sogenannte modifizierte Unterlassungserklärung erstellen kann, die weit weniger weitreichende Folgen hat, als die originale Unterlassungserklärung der Waldorf Frommer Rechtsanwälte.

4Bezahlen Sie die Forderung nicht vorschnell. in nahezu jeder Angelegenheit lässt sich über die Kosten noch verhandeln, so dass Sie nicht immer den vollen Betrag bezahlen müssen.

 

In einer Vielzahl von Fällen haften die Anschlussinhaber entweder nur in sehr begrenztem Umfang, oder gar nicht, sodass gar keine Zahlungen veranlasst werden müssen. Die Abmahnung sollte daher stets hinsichtlich einer etwaigen Haftung überprüft werden.

 

Nach der ersten Abmahnung können Doppel- oder Folgeabmahnungen drohen. Wir können Ihnen helfen, diese zu verhindern (vorbeugende Unterlassungserklärung).

Für die außergerichtliche Vertretung halten wir faire Pauschalangebote bereit, die volle Kostentransparenz bieten.

 

 

Blog

  • Facebook-Fanpage-Betreiber haften für Verstöße gegen das Datenschutzrecht

    Ein aktuelles Urteil des EuGH vom 05.06.2018 sorgt für große Aufruhr bei Betreibern von Facebook-Fanpages. Tenor der Entscheidung: Ein Betreiber einer Fanpage bei Facebook ist mitverantwortlich für Verstöße gegen das Datenschutzrecht.   Gegenstand des Verfahrens Gegenstand des ursprünglichen Verfahrens war ein Bescheid einer Behörde, innerhalb dessen es einem Unternehmen (konkret der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH) untersagt wurde,…

  • Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH – MG Premium Ltd.

    Aktuell treffen zahlreiche Abmahnungen bei uns ein, die von der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ausgesprochen werden, dessen Geschäftsführer der bereits in diesem Bereich bekannte Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist. Innerhalb der Abmahnung wird den Anschlussinhabern vorgeworfen, einen Pornofilm unberechtigt veröffentlich bzw. verbreitet zu haben. Der Film soll also innerhalb einer Tauschbörse heruntergeladen worden sein. Je nachdem, ob…

  • BGH: Vergleichende Werbung ist im Grundsatz zulässig

    Marken sind geschützt. Vergleichende Werbung mit einer geschützten Marke muss im Einzelfall aber erlaubt sein. In den Medien finden sich vermehrt Angebote, in denen Unternehmen ihre Produkte mit denen von Mitbewerbern vergleichen. Dies ist grundsätzlich erlaubt und nur im Ausnahmefall verboten.   Vergleichende Werbung mit einer Marke Ob Händler ihre Produkte im Internet als „ähnlich…

  • Markenrechtsverletzung durch Suchergebnisse auf amazon.de

    Zeigt bei der Eingabe eines markenrechtlich geschützten Begriffs die interne Amazon-Suche nicht nur Produkte des Markeninhabers an, sondern auch Waren der Konkurrenz, so handelt es sich hierbei um eine Markenverletzung. Das hat das Oberlandesgericht München mit Urteil vom 12.05.2016 (Aktenzeichen: 29 U 3500/15) entschieden.   Markenrechtsverletzung durch Auslieferung von Suchergebnissen Der Geschäftsführer der Klägerin, die…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,94 von 5 Sternen | 145 Bewertungen auf ProvenExpert.com