.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Anwalt Hamburg – Kanzlei Wrase

Sie haben nach einem Anwalt Hamburg gesucht. Wir stehen Ihnen hier mit unserem Kernbereich, dem gewerblichen Rechtsschutz (Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Internetrecht) rechtsgestaltend und rechtsberatend mit Büro in der HafenCity zur Verfügung. Wir bieten insofern folgendes anwaltliches Portfolio in unserem Büro in Hamburg:

  • Gewerblicher Rechtsschutz, insbesondere Medien- und Urheberrecht, Wettbewerbsrecht, Markenrecht, Internetrecht
  • Inkasso / Forderungsmanagement

 

Anwalt Hamburg: Benötigen Sie einen Anwalt?

Dass wir uns in einem „Paragraphen-Dschungel“ befinden, der für juristische Laien oft unverständlich ist, ist nichts Neues. Heutzutage tauchen jedoch immer mehr juristische Probleme auf, die gelöst und verstanden werden müssen. Dies erfordert jedoch auch eine gewisse Fachkenntnis, weswegen Sie regelmäßig einen Anwalt aufsuchen werden. Es ist heutzutage jedoch nicht mehr ausreichend, einen beliebigen Anwalt aufzusuchen. Es ist viel mehr erforderlich, einen auf einen auf das betroffene Fachgebiet spezialisierten Anwalt aufzusuchen.

So wird bei strafrechtlichen Problemen ein auf das Strafrecht spezialisierter Anwalt benötigt, bei einem Problem im Zusammenhang mit einem Kauf, einen auf Zivilrecht spezialisierten Anwalt. Geht es um Marken, Urheberrechte, Wettbewerbsrecht oder sämtliche Belange in Zusammenhang mit dem Internet, müssen Sie einen Anwalt aufsuchen, der sich mit dem gewerblichen Rechtsschutz auskennt.

 

Was bedeutet „Gewerblicher Rechtsschutz“?

Der gewerbliche Rechtsschutz umfasst die gewerblichen Schutzrechte sowie das Lauterkeitsrecht; allgemein gesagt sind es Vorschriften, die die Tätigkeiten der Gewerbetreibenden regeln und schützen.

Die gewerblichen Schutzrechte werden von zahlreichen Gesetzen und Verordnungen geregelt. Darunter fallen unter anderem das Markengesetz und das Patentgesetz. Diese Gesetze regeln, wie ein Recht, dass dem Rechtinhaber ausschließlich zustehen soll, entstehen kann. Das Lauterkeitsrecht ist hingegen ein Teil des Wettbewerbsrechts; es regelt und schützt die gewerbliche Tätigkeit.

Ein auf den Gewerblichen Rechtsschutz spezialisierter Anwalt in Hamburg kümmert sich umfassend um den Schutz und die Verteidigung des geistigen Eigentums. Auch unterstützt er bei der Suche nach verfügbaren Marken und deren Schutz. Die hierfür erforderlichen Verträge und Anmeldungen wird der Anwalt dabei genauso verhandeln und aufstellen; wie die Prüfung von Werbemaßnahmen. Und sollte sich ein Wettbewerber jemals unrechtmäßig verhalten, oder sollten Sie beschuldigt werden, sich nicht rechtmäßig verhalten zu haben, wird ein Anwalt in Hamburg Sie hierbei beraten, unterstützen und die notwendigen Maßnahmen treffen.

 

  • Wettbewerbsrecht 

Im Bereich des Wettbewerbsrechts wird ein Anwalt in Hamburg Sie immer dann beraten und vertreten, wenn Ihr Marktverhalten von dritter Seite aus beanstandet wird. Auch prüft der Anwalt Fälle, in denen Sie wegen unzulässiger Wettbewerbshandlungen benachteiligt werden. Dies ist vor allem dann von Bedeutung, wenn ein Unternehmen Werbemaßnahmen durchführt oder durchführen will. Dann ist immer genau zu prüfen, ob diese Maßnahmen auch zulässig sind, oder gegen das Wettbewerbsrecht verstoßen. Der Anwalt kann Sie in diesen Fällen außergerichtlich vertreten, sowie während etwaiger Klageverfahren.

 

  • Markenrecht  

Im Markenrecht geht es in erster Linie um den Schutz Ihrer Marken. Um eine Marke schützen zu können, benötigt man nicht nur Anträge und Anmeldungen bei dem Marken- und Patentamt. Oft sind umfassende Maßnahmen erforderlich, um die Marken zu schützen und zu verteidigen. Auch Lizenzverträge müssen aufgesetzt werden. Dies alles sollte ein fachkundiger Anwalt Hamburg für Sie durchführen, damit Sie sicher sein können, dass Ihre Marke auch geschützt wird.

 

  • Urheber- und Internetrecht 

Im Urheberrecht sind die klassischen Beratungsfelder im Bereich des Musik-, Film- und Verlagsrechts verankert. Alleine ein ohne Genehmigung hochgeladenes Bild kann zu Abmahnungen und hohen Kosten führen. Ein Anwalt Hamburg wird Sie hinsichtlich der Einräumung von Nutzungsrechten für oder von Seiten Dritter unterstützen. Er wird prüfen, ob Werke überhaupt schutzfähig sind und ob Urheberpersönlichkeitsrechte oder Urheberverwertungsrechte bestehen. Auch kann der Anwalt bei einer Abmahnung beratend tätig werden und Sie vor viel zu hohen Kosten schützen.

Im IT-Recht sind oft Verträge wie Lizenz- oder Projektverträge notwendig. Es ist abzuklären inwieweit Websiten rechtmäßig aufgebaut sind und ob die Nutzungsbedingungen rechtlich in Ordnung sind.  Auch im Bereich des Online Handels ist auf Vieles zu achten: die Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Widerrufsbelehrungen, Datenschutzerklärungen und das Impressum müssen stimmen.

 

Ein fachkundiger Anwalt in Hamburg kann helfen

Sollten Sie in diesen Bereichen Klärungsbedarf oder Unterstützung benötigen, sollten Sie auf jeden Fall einen auf den Gewerblichen Rechtsschutz spezialisierten Anwalt kontaktieren. In diesen komplexen Bereichen stellt er für Sie den optimalen Anwalt dar, der für die die optimalen Ergebnisse erreichen kann.

 

 

 

Blog

Bewertung

Falsche eBay-Bewertung stellt eine Vertragsverletzung dar

Verkäufer auf der eBay-Plattform haben gegenüber den Käufern einen vertraglichen Anspruch auf die Abgabe einer korrekten Bewertung.   Bewertung muss die korrekten Umstände wiedergeben Verkäufer und Käufer eines Artikels auf eBay stritten sich um die Versendung eines Verstärkers Typ Burmester, den der Käufer von dem Verkäufer auf der eBay-Plattform zum Preis von 7.300,00 € erworben…

disclaimer

Abmahn-Disclaimer: Keine Erstattung von Kosten der Abmahnung

Das vorliegende Urteil des Landgerichts Düsseldorf kommt zwar nicht zu einer neuen rechtlichen Erkenntnis, beweist jedoch, dass sogenannte Abwehrklauseln zum Bumerang werden können. Im vorliegenden Rechtsstreit führte ein Abmahnkosten-Disclaimer zum Verlust der eigenen Ansprüche auf Erstattung der Abmahnkosten.   Abmahnkosten-Disclaimer als Verlust der eigenen Ansprüche Es handelt sich um die Verwendung sogenannter Abmahnkosten-Disclaimer, die viele…

facebook

Kein Zugriff der Eltern auf Facebookprofil der verstorbenen Tochter

Das vorliegende Urteil des Kammergerichts Berlin hat für Schlagzeilen gesorgt. Ein 15-jähriges Mädchen hatte einen Account auf Facebook und verstarb. Die Eltern beantragten bei Facebook Einsicht in den Account ihrer verstorbenen Tochter, den sie auf dem Wege des Erbrechts durchsetzen wollten. Facebook verweigerte diese Einsichtnahme mit Bezug auf das Fernmeldegeheimnis. Die Mutter versuchte daraufhin, ihren…

werbemails

Zum Umfang des Widerspruchs bei Werbemails

Das KG Berlin hat entschieden, dass Unternehmen keine Werbemails an eine genau bezeichnete E-Mail-Adresse senden dürfen, wenn der Adressat der Zusendung von Werbemails widersprochen hat. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass der Widerspruch in diesem Fall nur für die bezeichnete Adresse gilt. Sind in dem Kundenverzeichnis des Unternehmens noch weitere E-Mail-Adressen dieses Kunden hinterlegt, ist die…

panoramafreiheit

BGH zur Panoramafreiheit

Der BGH schützt die Panoramafreiheit und hat entschieden, dass das Markenzeichen der Aida-Kreuzfahrtschiffe, der gemalte Kussmund, fotografiert und später von dem Fotografen ins Internet gestellt werden darf. Diese Panoramafreiheit erstreckt sich nicht nur auf Kunstwerke, die sich fest an einem bestimmten Ort befinden, sondern auch auf nicht ortsfeste Kunstwerke wie das Logo der Aida-Kreuzfahrtschiffe.  …

Hausverbot

Virtuelles Hausrecht eines Forenbetreibers

Das Landgericht Kerpen hat entschieden, dass einem Forenbetreiber kein grenzenloses virtuelles Hausrecht zusteht. Es ist immer eine Einzelfallprüfung vorzunehmen, da schuldrechtliche Ansprüche der Nutzer gegen den Betreiber bestehen können. Hierzu gehören unter anderem die Punkte Dauerschuldverhältnis § 314 BGB und das Verbot der unangemessenen Benachteiligung gemäß §§ 305, 307, 308 BGB.   Was war geschehen? Ein…

filesharing

Filesharing: Täterbenennung nach Klageerhebung ausreichend

Das Landgericht Leipzig hatte darüber zu entscheiden, ob den abgemahnten Internetanschluss-Inhaber eine vorprozessuale Aufklärungspflicht hinsichtlich der Täterbenennung in einem Filesharing-Verfahren trifft. Die Richter verneinten diese Frage mit der Begründung der sekundären Darlegungslast, die den Anschlussinhaber ausschließlich im Rahmen des Rechtsstreits trifft. Im vorliegenden Fall bedeutet diese richterliche Entscheidung, dass der abgemahnte Anschlussinhaber seiner Verpflichtung, den wahren…

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Waldorf Frommer

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Haben Sie auch Post von Waldorf Frommer erhalten? Zahlen und unterschreiben Sie nichts. Lassen Sie die Abmahnung anwaltlich prüfen.   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung Tel.: 040 – 228 682 10 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung: Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für den Versand von Abmahnungen in dem Bereich des Filesharings bekannt. Adressaten der Abmahnungen…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 110 Bewertungen auf ProvenExpert.com