.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg

 Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg – Kanzlei Wrase –
bundesweite Interessenvertretung.

 

Das Wettbewerbsrecht ist ein weites Feld mit zahlreichen spezialgesetzlichen Bezügen. Betroffen davon sind Gewerbetreibende, die zahlreiche gesetzliche Regelungen zu beachten haben, um das Handeln rechtmäßig zu gestalten. Nicht selten erhalten Unternehmen, vor allem die, die einen Onlineshop betreiben, wettbewerbsrechtliche Abmahnungen von Mitbewerbern, aufgrund eines Verstoßes gegen eine der zahlreichen gesetzlichen Regelungen.

 

Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg
mit deutschlandweiter Interessenvertretung

Als auch das Wettbewerbsrecht spezialisierte Kanzlei vertreten wir Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet und vor allem aus Hamburg. Zu der überwiegenden Arbeit zählt dabei die rechtssichere Gestaltung von Onlineshops und die Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Widerrufsbelehrungen, Anbieterkennzeichnungen sowie die Bearbeitung und der Ausspruch von Abmahnungen aus dem Wettbewerbsrecht.

Wir arbeiten schnell, effizient und zu im Voraus vereinbarten Pauschalhonoraren. Zudem bieten wir die Möglichkeit, einer kostenfreien, telefonischen Erstberatung, um dem Mandanten überhaupt erst die Möglichkeiten des geplanten Vorhabens aufzuzeigen.

 

Berührungspunkte mit dem Wettbewerbsrecht

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Unternehmen häufig erst dann mit dem Wettbewerbsrecht in Berührung kommen, wenn es bereits zu spät ist, dass heißt, wenn beispielsweise bereits eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung eines Mitbewerbers vorliegt, auf die entsprechend zu reagieren ist. Das betroffene Unternehmen hat dann die Lasten der Abmahnung (Unterlassungsverpflichtung & entstandenen Rechtsanwaltskosten) und die zusätzlich für die Verteidigung gegen die Abmahnung sowie die für die Beseitigung des Wettbewerbsverstoßes entstandenen Kosten zu tragen.

Wesentlich ratsamer ist es, Vorkehrungen zu treffen, damit es erst gar nicht zu dem Ausspruch einer Abmahnung kommen kann. Ein Anwalt für Wettbewerbsrecht kann insofern Hilfestellung leisten und den Internetauftritt vollkommen rechtssicher gestalten. Wir stehen für sämtliche Fragen aus dem Wettbewerbsrecht mit unserer Kanzlei in Hamburg gern zur Verfügung.

 

Hilfe vom Anwalt bei einer Abmahnung aus dem Wettbewerbsrecht

Sollten Sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, kann auf die Beratung durch einen Rechtsanwalt nicht verzichtet werden.

Insbesondere in Bezug auf die Verpflichtung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung bedarf einer eingehenden Beratung durch einen Rechtsanwalt, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt im Wettbewerbsrecht hat.

Ausführungen zur Vorgehensweise bei einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung haben wir bereits hier zusammengestellt.

 

Blog

IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH – MG Premium Ltd.

Aktuell treffen zahlreiche Abmahnungen bei uns ein, die von der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ausgesprochen werden, dessen Geschäftsführer der bereits in diesem Bereich bekannte Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist. Innerhalb der Abmahnung wird den Anschlussinhabern vorgeworfen, einen Pornofilm unberechtigt veröffentlich bzw. verbreitet zu haben. Der Film soll also innerhalb einer Tauschbörse heruntergeladen worden sein. Je nachdem, ob…

Vergleichende Werbung

BGH: Vergleichende Werbung ist im Grundsatz zulässig

Marken sind geschützt. Vergleichende Werbung mit einer geschützten Marke muss im Einzelfall aber erlaubt sein. In den Medien finden sich vermehrt Angebote, in denen Unternehmen ihre Produkte mit denen von Mitbewerbern vergleichen. Dies ist grundsätzlich erlaubt und nur im Ausnahmefall verboten.   Vergleichende Werbung mit einer Marke Ob Händler ihre Produkte im Internet als „ähnlich…

Markenrechtsverletzung

Markenrechtsverletzung durch Suchergebnisse auf amazon.de

Zeigt bei der Eingabe eines markenrechtlich geschützten Begriffs die interne Amazon-Suche nicht nur Produkte des Markeninhabers an, sondern auch Waren der Konkurrenz, so handelt es sich hierbei um eine Markenverletzung. Das hat das Oberlandesgericht München mit Urteil vom 12.05.2016 (Aktenzeichen: 29 U 3500/15) entschieden.   Markenrechtsverletzung durch Auslieferung von Suchergebnissen Der Geschäftsführer der Klägerin, die…

suchmaschinen

Unterlassungserklärung: Auch Suchmaschinen müssen berichtigt werden

Das Landgericht Baden-Baden hat mir Urteil vom 02.02.2016 (Az.: 5 O 13/15) entschieden, dass die Darstellung innerhalb einer Suchmaschine der zuvor abgegebenen Unterlassungserklärung entsprechen muss. Andernfalls droht die Geltendmachung einer Vertragsstrafe.   Inhalt von Suchmaschinen bedarf einer Berichtigung Ein Hotelbetreiber hatte sich innerhalb einer Unterlassungserklärung verpflichtet, nicht mehr mit einer Vier-Sterne-Kennzeichnung zu werben. Für den…

einstweilige verfügung

Einstweilige Verfügung im Urheberrecht & Wettbewerbsrecht

  Haben Sie eine einstweilige Verfügung erhalten oder wollen Sie eine solche erwirken? Welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen und welche Verteidigungsaussichten gegen eine einstweilige Verfügung bestehen, erfahren Sie hier!   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung  Tel.: 040 – 228 682 10   Um eine einstweilige Verfügung im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes geht es, sofern auf eine außergerichtliche Abmahnung hin…

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Waldorf Frommer

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Haben Sie auch Post von Waldorf Frommer erhalten? Zahlen und unterschreiben Sie nichts. Lassen Sie die Abmahnung anwaltlich prüfen.   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung Tel.: 040 – 228 682 10 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung: Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für den Versand von Abmahnungen in dem Bereich des Filesharings bekannt. Adressaten der Abmahnungen…

Online-Marktplatz

LG Dresden: Link zur OS-Plattform auf Online-Marktplatz nicht notwendig

Seit dem Jahr 2016 sind Online-Sho-Betreiber verpflichtet, ein Link zur OS-Plattform auszuweisen. Das LG Dresden entschied mit Urteil vom 16.09.2016 (Az.: 42 HK O 70/16), dass der Händler, der seine Waren über den Marktplatz des Online-Versandhändlers Amazon anbietet, nicht verpflichtet sei dort Verbraucher in Bezug auf die OS-Plattform zu informieren. Das Urteil dürfte zwischenzeitlich durch…

Persönlichkeitsrechtsverletzung

Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Teilen und Kommentieren eines Beitrages

Das Oberlandesgericht Dresden hat mit Urteil vom 07.02.2017 zum Aktenzeichen 4 U 1419/16 die Anforderungen zur Verletzung des allgemeinen Persönlichkeitsrechts konkretisiert, die durch Teilen eines Beitrags in einem sozialen Netzwerk erfolgen können.   Persönlichkeitsrechtsverletzung durch Teilen & Kommentieren? In der Sache ging es darum, dass ein Beitrag auf einer sozialen Plattform von einem Benutzer nicht…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,93 von 5 Sterne | 127 Bewertungen auf ProvenExpert.com