.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10Bundesweite Interessenvertretung!

Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg

 Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg – Kanzlei Wrase –
bundesweite Interessenvertretung.

 

Das Wettbewerbsrecht ist ein weites Feld mit zahlreichen spezialgesetzlichen Bezügen. Betroffen davon sind Gewerbetreibende, die zahlreiche gesetzliche Regelungen zu beachten haben, um das Handeln rechtmäßig zu gestalten. Nicht selten erhalten Unternehmen, vor allem die, die einen Onlineshop betreiben, wettbewerbsrechtliche Abmahnungen von Mitbewerbern, aufgrund eines Verstoßes gegen eine der zahlreichen gesetzlichen Regelungen.

 

Anwalt für Wettbewerbsrecht in Hamburg
mit deutschlandweiter Interessenvertretung

Als auch das Wettbewerbsrecht spezialisierte Kanzlei vertreten wir Mandanten aus dem gesamten Bundesgebiet und vor allem aus Hamburg. Zu der überwiegenden Arbeit zählt dabei die rechtssichere Gestaltung von Onlineshops und die Erstellung von Allgemeinen Geschäftsbedingungen, Widerrufsbelehrungen, Anbieterkennzeichnungen sowie die Bearbeitung und der Ausspruch von Abmahnungen aus dem Wettbewerbsrecht.

Wir arbeiten schnell, effizient und zu im Voraus vereinbarten Pauschalhonoraren. Zudem bieten wir die Möglichkeit, einer kostenfreien, telefonischen Erstberatung, um dem Mandanten überhaupt erst die Möglichkeiten des geplanten Vorhabens aufzuzeigen.

 

Berührungspunkte mit dem Wettbewerbsrecht

Die Erfahrung hat gezeigt, dass Unternehmen häufig erst dann mit dem Wettbewerbsrecht in Berührung kommen, wenn es bereits zu spät ist, dass heißt, wenn beispielsweise bereits eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung eines Mitbewerbers vorliegt, auf die entsprechend zu reagieren ist. Das betroffene Unternehmen hat dann die Lasten der Abmahnung (Unterlassungsverpflichtung & entstandenen Rechtsanwaltskosten) und die zusätzlich für die Verteidigung gegen die Abmahnung sowie die für die Beseitigung des Wettbewerbsverstoßes entstandenen Kosten zu tragen.

Wesentlich ratsamer ist es, Vorkehrungen zu treffen, damit es erst gar nicht zu dem Ausspruch einer Abmahnung kommen kann. Ein Anwalt für Wettbewerbsrecht kann insofern Hilfestellung leisten und den Internetauftritt vollkommen rechtssicher gestalten. Wir stehen für sämtliche Fragen aus dem Wettbewerbsrecht mit unserer Kanzlei in Hamburg gern zur Verfügung.

 

Hilfe vom Anwalt bei einer Abmahnung aus dem Wettbewerbsrecht

Sollten Sie bereits eine Abmahnung erhalten haben, kann auf die Beratung durch einen Rechtsanwalt nicht verzichtet werden.

Insbesondere in Bezug auf die Verpflichtung zur Abgabe einer Unterlassungserklärung bedarf einer eingehenden Beratung durch einen Rechtsanwalt, der seinen Tätigkeitsschwerpunkt im Wettbewerbsrecht hat.

Ausführungen zur Vorgehensweise bei einer wettbewerbsrechtlichen Abmahnung haben wir bereits hier zusammengestellt.

 

Blog

  • Facebook-Fanpage-Betreiber haften für Verstöße gegen das Datenschutzrecht

    Ein aktuelles Urteil des EuGH vom 05.06.2018 sorgt für große Aufruhr bei Betreibern von Facebook-Fanpages. Tenor der Entscheidung: Ein Betreiber einer Fanpage bei Facebook ist mitverantwortlich für Verstöße gegen das Datenschutzrecht.   Gegenstand des Verfahrens Gegenstand des ursprünglichen Verfahrens war ein Bescheid einer Behörde, innerhalb dessen es einem Unternehmen (konkret der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH) untersagt wurde,…

  • Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH – MG Premium Ltd.

    Aktuell treffen zahlreiche Abmahnungen bei uns ein, die von der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ausgesprochen werden, dessen Geschäftsführer der bereits in diesem Bereich bekannte Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist. Innerhalb der Abmahnung wird den Anschlussinhabern vorgeworfen, einen Pornofilm unberechtigt veröffentlich bzw. verbreitet zu haben. Der Film soll also innerhalb einer Tauschbörse heruntergeladen worden sein. Je nachdem, ob…

  • BGH: Vergleichende Werbung ist im Grundsatz zulässig

    Marken sind geschützt. Vergleichende Werbung mit einer geschützten Marke muss im Einzelfall aber erlaubt sein. In den Medien finden sich vermehrt Angebote, in denen Unternehmen ihre Produkte mit denen von Mitbewerbern vergleichen. Dies ist grundsätzlich erlaubt und nur im Ausnahmefall verboten.   Vergleichende Werbung mit einer Marke Ob Händler ihre Produkte im Internet als „ähnlich…

  • Markenrechtsverletzung durch Suchergebnisse auf amazon.de

    Zeigt bei der Eingabe eines markenrechtlich geschützten Begriffs die interne Amazon-Suche nicht nur Produkte des Markeninhabers an, sondern auch Waren der Konkurrenz, so handelt es sich hierbei um eine Markenverletzung. Das hat das Oberlandesgericht München mit Urteil vom 12.05.2016 (Aktenzeichen: 29 U 3500/15) entschieden.   Markenrechtsverletzung durch Auslieferung von Suchergebnissen Der Geschäftsführer der Klägerin, die…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,94 von 5 Sternen | 145 Bewertungen auf ProvenExpert.com