.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Homeland Abmahnung durch Waldorf Frommer

Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sprechen viele Abmahnungen wegen Filesharings aus. In einer aktuellen Abmahnung, die im Namen der Twenttieth Century Home Fox Entertainment Germany ausgesprochen und uns zur Bearbeitung eingereicht wurde, geht es um die TV-Serie Homeland.

 

Homeland Abmahnung – Überblick zum Abmahnschreiben

Die aktuelle Abmahnung der Kanzlei Waldorf Frommer enthält wie üblich das Abmahnschreiben selbst, in dem der Sachverhalt geschildert wird, die Haftung des Betroffenen „festgestellt“, sowie die Ansprüche des Rechteinhabers dargelegt und eingefordert werden. Weiter werden die Feststellungen des zur Ermittlung des beschuldigten Anschlussinhabers beauftragen technischen Dienstleistungsunternehmens ipoque GmbH nebst Verweis auf das erfolgreich durchgeführte Auskunftsverfahren vor dem zuständigen Landgericht gegen den entsprechenden Internetprovider dargelegt und mit dem jeweiligen Anhang belegt. Letztlich enthält die Abmahnung eine beigefügte strafbewährte Unterlassungserklärung.

 

Homeland Abmahnung – Konkreter Vorwurf und gestellte Forderungen

Dem Betroffenen wird in der vorliegenden Abmahnung von Waldorf Frommer unterstellt, das urheberrechtlich geschützte Filmwerk,

• Homeland – Redux, TV-Folge (lang)

des Rechteinhabers Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH über die P2P – Tauschbörse bittorrent rechtswidrig heruntergeladen und damit anderen Nutzern nach §19a UrhG öffentlich zugänglich gemacht und nach § 16 UrhG rechtswidrig vervielfältigt zu haben. Aufgrund dessen werden im Namen der Mandantschaft von der Kanzlei Waldorf Frommer Ansprüche auf Unterlassung, Schadensersatz und Erstattung von Aufwendungen geltend gemacht.

Der Betroffene wird dabei vorliegend aufgefordert, im Zuge des Unterlassungsanspruchs nach § 97 Abs. 1 UrhG, die beigefügte strafbewährte Unterlassungserklärung innerhalb einer kurzen 10 Tagesfrist zu unterzeichnen.

Der geforderte Schadenersatz nach §97 Abs. 2 UrhG wird pauschal in Höhe von 350,00 Euro für eine Folge der TV-Serie Homeland beziffert. Der Aufwendungsersatz nach §97a Abs. 3 S. 1 UrhG, sprich die Anwalts- sowie Rechtsverfolgungskosten, die dem Mandaten durch die Einschaltung der Kanzlei Waldorf Frommer, sowie der ipoque GmbH entstanden sind, werden pauschal mit 169,50 Euro bei außergerichtlicher Beilegung der Angelegenheit festgelegt. Insgesamt beläuft sich die vorliegend geltend gemachte Forderung auf 519,50 Euro.

 

Handlungsempfehlung : Keine Unterschrift oder Zahlung

Wer die strafbewehrte Unterlassungserklärung der Kanzlei Waldorf Frommer unterzeichnet, unterschreibt damit ein Schuldanerkenntnis, an das man auf Jahre gebunden ist, unabhängig davon, ob man den Rechtsverstoß überhaupt begangen hat. Niemals sollte daher die beigefügte Unterlassungserklärung abgegeben werden, selbst wenn der Rechtsverstoß begangen wurde. Allenfalls sollte eine anwaltlich verfasste modifizierte Unterlassungserklärung abgegeben werden, sofern dies überhaupt notwendig ist. Muster aus dem Internet oder eigens verfasste Unterlassungserklärungen bergen die Gefahr in sich, dass diese zu weit gefasst sind und Betroffene sich damit zu unnötigen Kosten und Verpflichtungen bereit erklären. Ist die Erklärung zu eng gefasst, wird sie nicht von Waldorf Frommer anerkannt und die Klage droht.

Ebenfalls sollten Abmahnungen wegen der Serie Homeland nicht einfach ignoriert werden. Auch hier droht schnell die Klage.

Besonders sollten die Geldforderungen nicht ohne vorherige anwaltliche Prüfung beglichen werden. Ob der Abmahner überhaupt der Rechteinhaber ist und ob die Urheberrechtsverletzung wirklich von Ihrem Internetanschluss begangen wurde muss zunächst anwaltlich überprüft werden. Selbst wenn die Urheberrechtsverletzung begangen wurde, können in jedem Fall die geltend gemachten Zahlungsansprüche gemindert werden. Auch können Fehler bei der Daten- und IP-Ermittlung durch die sog. Anti-Piracy- Unternehmen aufgetreten sein, sodass eine Haftung gar nicht besteht.

Wir helfen Ihnen dabei, den Sachverhalt zu klären und eine effiziente Verteidigungsstrategie aufzubauen, um Sie vor überhöhten Forderungen und weiteren Abmahnungen zu bewahren.

 

Weiterführende Informationen zu einer Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten Sie hier: https://www.lawst.de/waldorf-frommer-abmahnung/.

 

Getagged mit:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

vertragsstrafe

Vertragsstrafe droht auch bei Handlungen von Mitarbeitern

Die Richter am OLG Frankfurt a.M. fordern mit dem vorliegenden Urteil die Sorgfaltspflicht bei der Einhaltung von gerichtlich verhängten Verboten im Bereich der Online-Werbung. Die Partei, die eine Unterlassungserklärung abgegeben hat, ist dazu verpflichtet, den Unterlassungsverpflichtungen unter allen Umständen zu erfüllen.   Vertragsstrafe droht bei Nichteinhaltung der notwendigen Sorgfaltspflichten Eine Unterlassungserklärung beinhaltet die unbedingte und…

abmahnung ido

Abmahnung IDO Interessenverband e.V. auf dawanda.de

Uns erreichen weitere wettbewerbsrechtliche Abmahnungen des IDO Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.v., die vornehmlich gegenüber Verkäuferinnen und Verkäufern auf der Plattform dawanda.de ausgesprochen werden.   Abmahnung IDO: Äußerste Vorsicht vor der Abgabe der Unterlassungserklärung Die Abmahnungen sind mit äußerster Vorsicht zu behandeln. Eine Unterlassungserklärung sollte nicht abgegeben werden, bevor anwaltlicher Rat…

spam-e-mail

Spam-E-Mail begründet Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten

Das unerwünschte Versenden von Werbemails (Spam-E-Mail) stellt eine Rechtsverletzung dar, die den Versender zum Schadensersatz verpflichtet. In diesem Beitrag erklären wird, wie sich Wertungen des UWG bei einem Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb niederschlagen und wieso Aufwendungen auch Schäden darstellen können.   Spam-E-Mail: Anspruch auf Unterlassung und Kostenerstattung In einer Entscheidung des Amtsgerichtes…

Testergebnis

Testergebnis: Angabe der Quelle erforderlich

Wer im Internet mit Testergebnissen wirbt, muss diese mit detaillierten Angaben zur Fundstelle versehen, um den Verbrauchern einen leichten Zugang zu der Informationsquelle zu bieten.   Sachverhalt zur Entscheidung Die Parteien in diesem Rechtsstreit stehen sich als Wettbewerber auf dem Telekommunikationsmarkt gegenüber. Die Zeitschrift „Q-Magazin“ führte im Auftrag der Firma X eine Kundenbefragung hinsichtlich der…

abmahnung von Waldorf frommer Lucifer

Lucifer – Abmahnung von Waldorf Frommer

In einer weiteren Abmahnung von Waldorf Frommer geht es um die TV-Serie Lucifer. Die Abmahnung wird für die Warner Bros. Entertainment GmbH aus Hamburg, die Inhaberin der Rechte an dieser TV-Serie ist, ausgesprochen. Haben Sie eine solche Filesharing-Abmahnung erhalten, unternehmen Sie nichts, bevor Sie sich nicht anwaltlich beraten lassen haben.   Inhalt der Abmahnung wegen…

online Zahlungsmittel

Keine Zuschläge für Zahlungsmittel ab 13.01.2018

Neuerungen bei Zahlungsmittelgebühren im Online-Zahlungsverkehr ab 13.01.2018 Viele Verbraucher haben sich schon einmal bei ihren online oder offline getätigten Einkäufen über die zusätzlichen Gebühren bei bestimmten Zahlungsmethoden geärgert. Denn aktuell sind solche zusätzlichen Gebühren in einem gewissen Rahmen erlaubt. Ab dem 13.01.2018 ist damit nun Schluss. Denn nach der dann geltenden neuen Rechtslage gilt ein…

abmahnung the hunger games

Abmahnung für The Hunger Games – Waldorf Frommer

Auch im neuen Jahr 2018 reißt die Zahl der Filesharing Abmahnungen nicht ab. Wir haben in diesem Jahr bereits wieder eine Vielzahl von Abmahnungen zur Bearbeitung vorgelegt bekommen. In einer aktuellen Abmahnung, die von den Waldorf Frommer Rechtsanwälte aus München ausgesprochen wurde, geht es um zwei Filme, die im Rahmen einer Tauschbörse widerrechtlich öffentlich zur…

widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung: Unterschiedliche Adressen sind wettbewerbswidrig

Neben einem fehlenden oder fehlerhaften Impressum sind widersprüchliche Angaben in der Widerrufsbelehrung die häufigsten Gründe von wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen. Wenn es bei einer Abmahnung bleibt, hat der Shop-Betreiber die Möglichkeit, diese Fehler zu beseitigen. Manchmal ziehen solche Fehler jedoch auch kostenintensive Rechtsstreitigkeiten nach sich. Das OLG Hamm hat entschieden, dass widersprechende Firmenangaben in der Widerrufsbelehrung und…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,92 von 5 Sterne | 115 Bewertungen auf ProvenExpert.com