.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Google, eBay, Facebook Bewertung löschen lassen – Hilfe vom Anwalt

Möchten Sie eine Bewertung löschen oder entfernen lassen? Wir sind Ihnen dabei behilflich.
Nutzen Sie unser kostenfreies, telefonisches Erstgespräch.

 

Mittlerweile kann man im Internet so ziemlich alles und jeden bewerten: Seien es Ärzte, Hotels, Restaurants, Lehrer, Professoren, Arbeitgeber oder ganz allgemein zum Kauf angebotene Produkte. Immer mehr Kunden, Patienten, Gäste und potentielle Arbeitnehmer achten auf solche Bewertungen in den einschlägigen Internet-Portalen.

Doch nicht alle Kritiken entsprechen der Wahrheit oder sind im sachlichen Ton verfasst: Oft glauben Nutzer solcher Bewertungsportale, sie könnten sich im Schutze der Anonymität „austoben“ und unwahrheitsgemäße oder unsachliche Kommentare abgeben. Hierbei ist auch zu beachten, dass die Kommentare nicht nur von enttäuschten Kunden, sondern auch von unseriösen Konkurrenten in klarer Schädigungsabsicht stammen könnten.

Negative Kommentare wirken sich oft ruf- und vor allem geschäftsschädigend aus, doch andererseits ist auch gewiss nicht jede schlechte Bewertung unbegründet. Im Einzelfall muss immer eine Abwägung zwischen dem Recht auf freie Meinungsäußerung des Kritikers einerseits und dem allgemeinen Persönlichkeitsrecht bzw. dem Recht am eingerichteten und ausgeübten Gewerbetrieb des Kritisierten andererseits vorgenommen werden.

 

Rechtliche Möglichkeiten, eine Google Bewertung löschen zu lassen

Zwar geben die allermeisten Bewertungsportale das Recht zu einer Gegendarstellung, doch dies reicht den Betroffenen oftmals verständlicherweise nicht aus. Sie wollen, dass die negativen Bewertungen entfernt werden und die jeweiligen Aussagen nicht erneut getätigt werden.

Für die Betroffenen gibt es deshalb die Möglichkeit, entweder gegen den Nutzer selbst oder gegen den Portalbetreiber eine Unterlassungs- und Beseitigungserklärung zu erwirken. Kommt der Nutzer oder der Portalbetreiber diesem Anspruch nicht freiwillig nach, hat der Betroffene die Möglichkeit, in einem gerichtlichen Eilverfahren eine Einstweilige Verfügung zu erwirken.

 

Voraussetzungen für einen Unterlassungs- und Beseitigungsanspruch

Für einen solchen Anspruch gilt natürlich die Voraussetzung, dass die negative Bewertung ungerechtfertigt und damit widerrechtlich erfolgt ist. Die Rechtsprechung hat hierzu folgende Kriterien entwickelt:

Bei einer Tatsachenbehauptung wird zunächst einmal geprüft, ob die getätigten Äußerungen der Wahrheit entsprechen. Ist dies nicht der Fall, ist der Anspruch des Betroffenen auf Löschung grundsätzlich begründet. Denn die Verbreitung herabsetzender, unwahrer Tatsachenbehauptungen genießt selbstverständlich keinen rechtlichen Schutz.

Manche Äußerungen haben zudem einen rein diffamierenden bzw. beleidigenden Charakter. Auch hier sind stets die individuellen Umstände des Einzelfalls maßgebend. Steht bei der konkreten Wortwahl der Bewertung nicht mehr die sachliche Auseinandersetzung, sondern die persönliche Herabwürdigung des Betroffenen im Vordergrund, besteht auch bei einer solchen „Schmähkritik“ der Anspruch auf Unterlassung und Beseitigung der Äußerung.

 

Was muss ich tun, wenn der Portalbetreiber seinen Sitz im Ausland hat?

Oft stehen die Betroffenen vor dem Problem, dass die Betreiber der Bewertungsportale ihren Sitz im Ausland haben. Doch unter bestimmten Voraussetzungen besteht die Möglichkeit, auch diese Portalbetreiber in Deutschland zu verklagen. Gerne helfen wir Ihnen dabei, herauszufinden, wo und wie Sie den Betreiber eines bestimmten Bewertungsportals verklagen können.

 

Weitere zivil- und strafrechtliche Möglichkeiten

Je nach den konkreten Umständen des Einzelfalls haben die Betroffenen die Möglichkeit, zusätzlich zum Unterlassungs- und Beseitigungsanspruch auch Schadensersatz oder Schmerzensgeld einzuklagen. Dies ist zum Beispiel dann möglich, wenn der Betroffene geltend machen kann, durch eine konkrete Aussage finanzielle Einbußen erlitten zu haben.

Außerdem kann die Bewertung auch strafrechtliche Konsequenten nach sich ziehen. Denkbar wäre zum Beispiel eine Strafanzeige wegen Beleidigung oder Verleumdung.

 

Jetzt anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen!

Sind Sie als Privatperson oder als Unternehmer Betroffener einer unrechtmäßigen, negativen Bewertung im Internet geworden? Dann können Sie sich gerne mit uns in Verbindung setzen und unsere anwaltliche Hilfe in Anspruch nehmen. Wir geben Ihnen eine erste Einschätzung zum Sachverhalt und beraten mit Ihnen gemeinsam die nächsten Schritte. Die Kosten für die außergerichtliche und gerichtliche Vertretung Ihrer Interessen werden in den meisten Fällen von der Rechtsschutzversicherung übernommen.

 

Blog

vertragsstrafe

Vertragsstrafe droht auch bei Handlungen von Mitarbeitern

Die Richter am OLG Frankfurt a.M. fordern mit dem vorliegenden Urteil die Sorgfaltspflicht bei der Einhaltung von gerichtlich verhängten Verboten im Bereich der Online-Werbung. Die Partei, die eine Unterlassungserklärung abgegeben hat, ist dazu verpflichtet, den Unterlassungsverpflichtungen unter allen Umständen zu erfüllen.   Vertragsstrafe droht bei Nichteinhaltung der notwendigen Sorgfaltspflichten Eine Unterlassungserklärung beinhaltet die unbedingte und…

abmahnung ido

Abmahnung IDO Interessenverband e.V. auf dawanda.de

Uns erreichen weitere wettbewerbsrechtliche Abmahnungen des IDO Interessenverband für das Rechts- und Finanzconsulting deutscher Online-Unternehmen e.v., die vornehmlich gegenüber Verkäuferinnen und Verkäufern auf der Plattform dawanda.de ausgesprochen werden.   Abmahnung IDO: Äußerste Vorsicht vor der Abgabe der Unterlassungserklärung Die Abmahnungen sind mit äußerster Vorsicht zu behandeln. Eine Unterlassungserklärung sollte nicht abgegeben werden, bevor anwaltlicher Rat…

spam-e-mail

Spam-E-Mail begründet Anspruch auf Erstattung der Rechtsanwaltskosten

Das unerwünschte Versenden von Werbemails (Spam-E-Mail) stellt eine Rechtsverletzung dar, die den Versender zum Schadensersatz verpflichtet. In diesem Beitrag erklären wird, wie sich Wertungen des UWG bei einem Eingriff in den eingerichteten und ausgeübten Gewerbebetrieb niederschlagen und wieso Aufwendungen auch Schäden darstellen können.   Spam-E-Mail: Anspruch auf Unterlassung und Kostenerstattung In einer Entscheidung des Amtsgerichtes…

Testergebnis

Testergebnis: Angabe der Quelle erforderlich

Wer im Internet mit Testergebnissen wirbt, muss diese mit detaillierten Angaben zur Fundstelle versehen, um den Verbrauchern einen leichten Zugang zu der Informationsquelle zu bieten.   Sachverhalt zur Entscheidung Die Parteien in diesem Rechtsstreit stehen sich als Wettbewerber auf dem Telekommunikationsmarkt gegenüber. Die Zeitschrift „Q-Magazin“ führte im Auftrag der Firma X eine Kundenbefragung hinsichtlich der…

abmahnung von Waldorf frommer Lucifer

Lucifer – Abmahnung von Waldorf Frommer

In einer weiteren Abmahnung von Waldorf Frommer geht es um die TV-Serie Lucifer. Die Abmahnung wird für die Warner Bros. Entertainment GmbH aus Hamburg, die Inhaberin der Rechte an dieser TV-Serie ist, ausgesprochen. Haben Sie eine solche Filesharing-Abmahnung erhalten, unternehmen Sie nichts, bevor Sie sich nicht anwaltlich beraten lassen haben.   Inhalt der Abmahnung wegen…

online Zahlungsmittel

Keine Zuschläge für Zahlungsmittel ab 13.01.2018

Neuerungen bei Zahlungsmittelgebühren im Online-Zahlungsverkehr ab 13.01.2018 Viele Verbraucher haben sich schon einmal bei ihren online oder offline getätigten Einkäufen über die zusätzlichen Gebühren bei bestimmten Zahlungsmethoden geärgert. Denn aktuell sind solche zusätzlichen Gebühren in einem gewissen Rahmen erlaubt. Ab dem 13.01.2018 ist damit nun Schluss. Denn nach der dann geltenden neuen Rechtslage gilt ein…

abmahnung the hunger games

Abmahnung für The Hunger Games – Waldorf Frommer

Auch im neuen Jahr 2018 reißt die Zahl der Filesharing Abmahnungen nicht ab. Wir haben in diesem Jahr bereits wieder eine Vielzahl von Abmahnungen zur Bearbeitung vorgelegt bekommen. In einer aktuellen Abmahnung, die von den Waldorf Frommer Rechtsanwälte aus München ausgesprochen wurde, geht es um zwei Filme, die im Rahmen einer Tauschbörse widerrechtlich öffentlich zur…

widerrufsbelehrung

Widerrufsbelehrung: Unterschiedliche Adressen sind wettbewerbswidrig

Neben einem fehlenden oder fehlerhaften Impressum sind widersprüchliche Angaben in der Widerrufsbelehrung die häufigsten Gründe von wettbewerbsrechtlichen Abmahnungen. Wenn es bei einer Abmahnung bleibt, hat der Shop-Betreiber die Möglichkeit, diese Fehler zu beseitigen. Manchmal ziehen solche Fehler jedoch auch kostenintensive Rechtsstreitigkeiten nach sich. Das OLG Hamm hat entschieden, dass widersprechende Firmenangaben in der Widerrufsbelehrung und…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,92 von 5 Sterne | 115 Bewertungen auf ProvenExpert.com