.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Rainer Munderloh Abmahnung

Abmahnung der Anwaltskanzlei Rainer Munderloh erhalten? Wir zeigen Ihnen hier, wie Sie sich in diesem Fall richtig verhalten.

 

Abmahnung der Anwaltskanzlei Rainer Munderloh wegen Filesharings

Die Kanzlei Rainer Munderloh aus Oldenburg verschickt derzeit Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen durch Filesharing. Das Schreiben ist mehrere Seiten lang und enthält eine Kostenübersicht bezüglich der bereits angefallen Schadensersatzansprüche, welche sich aufsummiert oft auf mehrere tausend Euro belaufen. Beigefügt von der Kanzlei  Rainer Munderloh ist auch eine zu unterschreibende Unterlassungserklärung, sowie ein Angebot einer Pauschalzahlung in Höhe von rund 800 €.

 

Nehmen Sie die Abmahnung ernst

Auch wenn Freunde oder Bekannte dazu raten mögen, ignorieren Sie das Schreiben nicht! Die Kanzlei Rainer Munderloh existiert tatsächlich und vertritt die Firma RGF Productions Limited. Es handelt sich somit nicht etwa um einen „Fake“.  Auch nützt die Ausrede, Sie hätten die Abmahnungg niemals erhalten, hier nichts. Die Kanzlei Rainer Munderloh wird Ihnen nur nachweisen müssen, dass das Schreiben versendet wurde.

Egal ob Sie sich zu Unrecht beschuldigt fühlen oder tatsächlich etwas heruntergeladen haben – die Abmahnung zu ignorieren kann kostspielige Folgen haben. Sie riskieren so nämlich, dass ein einstweiliges Verfügungsverfahren gegen Sie eingeleitet wird. Bei ungünstigem Verlauf müssen Sie dann neben den zu begleichenden Schadensersatzansprüchen auch noch die Gerichtskosten tragen.

 

Vorsicht bei Unterzeichnung der Unterlassungserklärung

Auch wenn Sie weitere Kosten fürchten und das Problem schnell lösen möchten – unterschreiben Sie nicht das beigefügte Unterlassungsschreiben. Überweisen Sie auch nicht den von Ihnen geforderten Betrag und nehmen Sie nicht eigenständig Kontakt zur Gegenseite auf. Das Unterlassungsschreiben wird in der Regel als Schuldanerkenntnis gewertet und wird im Zweifel gegen Sie verwendet. Zudem willigen Sie mit Unterzeichnung bei Zuwiderhandlung in eine in der Unterlassungserklärung nicht spezifizierte Vertragsstrafe ein. Grade wenn bereits mehrere Urheberrechtsverletzungen begangen wurden, kann die Einwilligung für Sie schwerwiegende Nachteile haben.

 

Hilfe vom Anwalt spart Geld und schützt vor Folgeforderungen

Die Zeit vor Ablauf der Rückmeldungsfrist sollten Sie auf keinen Fall ungenutzt verstreichen lassen. Wir sind spezialisiert auf Abmahnungen wegen illegalem Filessharing und können Sie mit unserer jahrelangen Erfahrung gegen die Kanzlei Rainer Munderloh höchstwahrscheinlich erfolgreich vertreten. Ob Sie die in der Abmahnungen aufgelisteten Posten tatsächlich begleichen müssen, hängt von vielen verschieden Faktoren ab. Sie haften jedenfalls nicht schon auf jeden Fall deshalb, weil Sie der Anschlussinhaber sind. Es spielt auch eine Rolle, ob weitere Personen (im Haushalt lebende Kinder, Mitbewohner) Zugriff auf das Netzwerk hatten und ob ihrerseits Aufklärungspflichten gegenüber diesen Personen verletzt wurden. Auch kann eine auf Ihre Situation zugeschnittene, sogenannte  modifizierte Unterlassungserklärung viel Ärger und Kosten ersparen.

 

Rainer Munderloh Abmahnung: Ruhe bewahren und aktiv werden

Sollten Sie also eine Abmahnung der Kanzlei Rainer Munderloh erhalten haben, bleiben Sie gelassen. Mit Hilfe eines fachkundigen Anwalts wird es sicherlich gelingen, Kosten zu reduzieren oder gar die Ansprüche vollständig abzuwehren. Befolgen Sie unsere Hinweise, wird das Problem in Kürze vergessen sein, ohne dass Sie lästige Folgeforderungen zu befürchten haben.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

disclaimer

Abmahn-Disclaimer: Keine Erstattung von Kosten der Abmahnung

Das vorliegende Urteil des Landgerichts Düsseldorf kommt zwar nicht zu einer neuen rechtlichen Erkenntnis, beweist jedoch, dass sogenannte Abwehrklauseln zum Bumerang werden können. Im vorliegenden Rechtsstreit führte ein Abmahnkosten-Disclaimer zum Verlust der eigenen Ansprüche auf Erstattung der Abmahnkosten.   Abmahnkosten-Disclaimer als Verlust der eigenen Ansprüche Es handelt sich um die Verwendung sogenannter Abmahnkosten-Disclaimer, die viele…

facebook

Kein Zugriff der Eltern auf Facebookprofil der verstorbenen Tochter

Das vorliegende Urteil des Kammergerichts Berlin hat für Schlagzeilen gesorgt. Ein 15-jähriges Mädchen hatte einen Account auf Facebook und verstarb. Die Eltern beantragten bei Facebook Einsicht in den Account ihrer verstorbenen Tochter, den sie auf dem Wege des Erbrechts durchsetzen wollten. Facebook verweigerte diese Einsichtnahme mit Bezug auf das Fernmeldegeheimnis. Die Mutter versuchte daraufhin, ihren…

werbemails

Zum Umfang des Widerspruchs bei Werbemails

Das KG Berlin hat entschieden, dass Unternehmen keine Werbemails an eine genau bezeichnete E-Mail-Adresse senden dürfen, wenn der Adressat der Zusendung von Werbemails widersprochen hat. Zu berücksichtigen ist jedoch, dass der Widerspruch in diesem Fall nur für die bezeichnete Adresse gilt. Sind in dem Kundenverzeichnis des Unternehmens noch weitere E-Mail-Adressen dieses Kunden hinterlegt, ist die…

panoramafreiheit

BGH zur Panoramafreiheit

Der BGH schützt die Panoramafreiheit und hat entschieden, dass das Markenzeichen der Aida-Kreuzfahrtschiffe, der gemalte Kussmund, fotografiert und später von dem Fotografen ins Internet gestellt werden darf. Diese Panoramafreiheit erstreckt sich nicht nur auf Kunstwerke, die sich fest an einem bestimmten Ort befinden, sondern auch auf nicht ortsfeste Kunstwerke wie das Logo der Aida-Kreuzfahrtschiffe.  …

Hausverbot

Virtuelles Hausrecht eines Forenbetreibers

Das Landgericht Kerpen hat entschieden, dass einem Forenbetreiber kein grenzenloses virtuelles Hausrecht zusteht. Es ist immer eine Einzelfallprüfung vorzunehmen, da schuldrechtliche Ansprüche der Nutzer gegen den Betreiber bestehen können. Hierzu gehören unter anderem die Punkte Dauerschuldverhältnis § 314 BGB und das Verbot der unangemessenen Benachteiligung gemäß §§ 305, 307, 308 BGB.   Was war geschehen? Ein…

filesharing

Filesharing: Täterbenennung nach Klageerhebung ausreichend

Das Landgericht Leipzig hatte darüber zu entscheiden, ob den abgemahnten Internetanschluss-Inhaber eine vorprozessuale Aufklärungspflicht hinsichtlich der Täterbenennung in einem Filesharing-Verfahren trifft. Die Richter verneinten diese Frage mit der Begründung der sekundären Darlegungslast, die den Anschlussinhaber ausschließlich im Rahmen des Rechtsstreits trifft. Im vorliegenden Fall bedeutet diese richterliche Entscheidung, dass der abgemahnte Anschlussinhaber seiner Verpflichtung, den wahren…

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Waldorf Frommer

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Haben Sie auch Post von Waldorf Frommer erhalten? Zahlen und unterschreiben Sie nichts. Lassen Sie die Abmahnung anwaltlich prüfen.   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung Tel.: 040 – 228 682 10 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung: Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für den Versand von Abmahnungen in dem Bereich des Filesharings bekannt. Adressaten der Abmahnungen…

Independence Day

Waldorf Frommer Abmahnung für Independence Day: Wiederkehr

Filesharing ist ein Phänomen, mit dem sich die Gerichte häufig zu beschäftigen haben. Viele Anschlussinhaber laden Musik und Filme im Rahmen einer Tauschbörse herunter. Dabei wird jedoch nur zu gerne übersehen, dass viele Angebote in diesen Tauschbörsen illegal sind, da sie ohne Einwilligung der Rechtsinhaber beziehungsweise ohne Lizenz vertrieben werden. Das Recht an der öffentlichen Wiedergabe…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 109 Bewertungen auf ProvenExpert.com