.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Notwendigkeit von AGB Startup

Allgemeine Geschäftsbedingungen (AGB) sind einseitig vorformulierte Vertragsbestimmungen, die beim Abschluss einer Vielzahl gleichartiger Verträge zur Anwendung kommen. Doch benötigt ein Startup AGB?

Grundsätzlich werden AGB nicht benötigt. Doch gerade für Startups ist die Verwendung von AGB empfehlenswert. Denn es wäre sehr aufwändig mit jedem neuen Vertragspartner einen individuell ausgehandelten Vertrag auszuhandeln.

 

AGB Startup: Nicht zwingend erforderlich, aber durchaus vorteilhaft

Aus rechtlicher Sicht sind AGB nicht notwendig. Doch ohne AGB oder individuell ausgehandelte Verträge gelten die gesetzlichen Regelungen. Diese beantworten jedoch nicht alle Rechtsfragen zufriedenstellend und können für Startups sogar nachteilig sein.

Eigene AGB können auf die spezifischen Bedürfnisse eines Startup Unternehmens zugeschnitten werden und eine effiziente und einheitliche Abwicklung einer Vielzahl gleichartiger Verträge wird  möglich. Außerdem werden durch die Verwendung von AGB Risiken abgewälzt, die eigene Rechtsposition wird deutlich gestärkt und Zweifel über den Vertragsinhalt werden ausgeschlossen. Vorteilhaft ist auch, dass AGB nur einmal ausgearbeitet werden müssen und im Folgenden Geschäftsverkehr für viele gleichartige Verträge anwendbar sind. Aus diesen Gründen ist es für Startups empfehlenswert Geld und Zeit zur Erstellung von eigenen AGBs aufzuwenden.

 

Rahmenbedingungen – AGB Startup

Die Verwendung von AGB durch Unternehmer muss allerdings einige Rahmenbedingungen erfüllen. So müssen zum Beispiel Widerrufsbelehrungen bei Fernabsatzverträge unbedingt beinhaltet sein. Häufige Bestimmungen sind auch solche, die die Haftung beschränken. Bestimmungen, wonach Anbieter den Umfang ihrer Leistungen jederzeit einseitig anpassen können sind in AGB ebenfalls häufig wieder zu finden.

Bei der Erstellung von AGBs ist wichtig darauf zu achten, dass diese dem Geschäftsmodell des Startups und dessen Umsetzung entsprechen. Weiterhin müssen Fristen korrekt angegeben werden und unwirksame Klauseln vermieden werden.

 

Gültigkeit von AGB Startup

AGB Startup sind nur dann gültig, wenn diese tatsächlich für den einzelnen Vertrag übernommen wurden. Dazu muss der Vertragspartner vor Abschluss des Vertrages auf die AGB hingewiesen werden und die Möglichkeit haben diese zur Kenntnis zunehmen. Da bei der Verwendung von AGB die Vertragspartner nicht gleichberechtigt sind, gelten gesetzliche Schranken. Demnach geht zwingendes Recht vor und AGB dürfen nicht missbräuchlich verwendet werden.

Bei Ungewöhnlichem Inhalt gilt daher die Ungewöhnlichkeitsregel nach der AGBs die nicht gelesen oder verstanden werden nichts ungewöhnliches beinhalten dürfen. Ansonsten ist die entsprechende Klausel ungültig. Bei Widersprüchen innerhalb von AGB gilt nach der Unklarheitenregel, dass die für den Vertragspartner günstigere Regelung gilt.

 

Möglichlichkeit zur Verwendung prüfen

Da AGB Startup für einen erfolgreichen Kundenkontakt von Vorteil sind, sollten Startups ihre Möglichkeit zur Verwendung von eigenen AGB prüfen. Bei der Erstellung von solchen Geschäftsbedingungen können sich Startup Unternehmen auch an anderen AGB orientieren. Dabei sollte aber vermieden werden deren Schwächen zu übernehmen oder gar abzuschreiben. Denn bei der ungeprüften Verwendung von fremden AGB, die noch eventuelle unwirksame Klauseln etc. beinhalten, kann dies zu einer Abmahnung führen.

Wenn Startups bei der Ausarbeitung eigener AGB Zweifel haben, können sie sich auch von einer Fachperson, wie einem Rechtsanwalt, beraten lassen.

 

Fazit zur Notwendigkeit von AGB für Startups

Es bleibt festzuhalten, dass AGB aus rechtlicher Sicht zwar nicht notwendig sind, die Verwendung aber für Startup Unternehmen vorteilhaft ist.

Für die Erstellung und Kontrolle von AGB bieten wir faire und transparente Pauschpreise.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Blog

Meissner & Meissner

Abmahnung durch Meissner & Meissner Anwaltskanzlei für die Euro-Cities AG wegen Urheberrechtsverletzung

Die Meissner & Meissner Anwaltskanzlei spricht Abmahnungen wegen Urheberrechtsverletzungen im Namen der Euro-Cities AG aus. Uns liegt eine solche Abmahnung zur Bearbeitung vor.  Auffällig an der Abmahnung ist auf den ersten Blick, dass sehr hohe Schadensersatzforderungen wegen der Veröffentlichung eines Stadtplanausschnitts geltend gemacht werden. Haben auch Sie eine solche Abmahnung erhalten? Lassen Sie diese unbedingt…

os-plattform

Link zur OS-Plattform zählt zu Pflichtangaben einer Website

Die fehlende Bereitstellung eines Links zur OS-Plattform kann abgemahnt werden. Das hat das OLG München im Urteil vom 22.09.2016  zum Aktenzeichen 29 U 2498/16 herausgestellt und dabei das entgegenlautende Urteil des Landgerichts Traunstein vom 20. April 2016 aufgehoben.   Funktionsweise und Nutzen der OS-Plattform Die Online-Streitbeilegungsplattform, wie die OS-Plattform in Gänze heißt, ist eine interaktive…

os-plattform

Link zur OS-Plattform auch bei eBay, Amazon und Co.?

Seit Anfang des Jahres 2016 besteht nach der EU-Verordnung über die Online-Beilegung verbraucherrechtlicher Streitigkeiten für Online-Händler die Pflicht, auf ihrer Webseite einen Link auf die entsprechende europäische Schlichtungsplattform (OS-Plattform) zu platzieren. Fraglich ist bisher aber, wen genau diese Pflichten treffen. Das Landgericht Dresden (42 HK O 70/16 ) und das Oberlandesgericht Dresden (14 U 1462/16)…

Daniel Sebastian

Daniel Sebastian mahnt ab wegen „Hardwell feat. Chris Jones – Young Again“

Der Berliner Rechtsanwalt Daniel Sebastian versendet Filesharing-Abmahnungen im Auftrag der DigiRights Administration GmbH. Den Adressaten wird vorgeworfen, u.a. den Musiktitel „Hardwell feat. Chris Jones – Young Again“ illegal im Internet verbreitet zu haben. Warum die Empfänger den Forderungen des Anwalts nicht ohne weiteres nachkommen sollten, lesen Sie in diesem Beitrag. Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist nicht…

lutz Schroeder

Kanzlei Lutz Schroeder – Abmahnung für MissionDirect UG

Uns liegt eine wettbewerbsrechtliche Abmahnung der Kanzlei Schroeder (Herr Rechtsanwalt Lutz Schroeder) vor, die im Namen der MissionDirect UG ausgesprochen wurde. Gegenstand der Abmahnung ist der Vorwurf gewerblichen Handelns auf der Plattform eBay unter der Nutzung eines privaten Verkäuferkontos.   Vorwurf einer gewerblichen Tätigkeit als Gegenstand der Abmahnung Adressat der Abmahnung ist eine Privatperson, die…

Bewertung

Falsche eBay-Bewertung stellt eine Vertragsverletzung dar

Verkäufer auf der eBay-Plattform haben gegenüber den Käufern einen vertraglichen Anspruch auf die Abgabe einer korrekten Bewertung.   Bewertung muss die korrekten Umstände wiedergeben Verkäufer und Käufer eines Artikels auf eBay stritten sich um die Versendung eines Verstärkers Typ Burmester, den der Käufer von dem Verkäufer auf der eBay-Plattform zum Preis von 7.300,00 € erworben…

disclaimer

Abmahn-Disclaimer: Keine Erstattung von Kosten der Abmahnung

Das vorliegende Urteil des Landgerichts Düsseldorf kommt zwar nicht zu einer neuen rechtlichen Erkenntnis, beweist jedoch, dass sogenannte Abwehrklauseln zum Bumerang werden können. Im vorliegenden Rechtsstreit führte ein Abmahnkosten-Disclaimer zum Verlust der eigenen Ansprüche auf Erstattung der Abmahnkosten.   Abmahnkosten-Disclaimer als Verlust der eigenen Ansprüche Es handelt sich um die Verwendung sogenannter Abmahnkosten-Disclaimer, die viele…

facebook

Kein Zugriff der Eltern auf Facebookprofil der verstorbenen Tochter

Das vorliegende Urteil des Kammergerichts Berlin hat für Schlagzeilen gesorgt. Ein 15-jähriges Mädchen hatte einen Account auf Facebook und verstarb. Die Eltern beantragten bei Facebook Einsicht in den Account ihrer verstorbenen Tochter, den sie auf dem Wege des Erbrechts durchsetzen wollten. Facebook verweigerte diese Einsichtnahme mit Bezug auf das Fernmeldegeheimnis. Die Mutter versuchte daraufhin, ihren…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,92 von 5 Sterne | 111 Bewertungen auf ProvenExpert.com