Die IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH spricht Abmahnungen im Namen der MG Premium Ltd. wegen vermeintlicher Urheberrechtsverletzungen (Filesharing) an Erotikfilmen aus.

Aktuell treffen zahlreiche Abmahnungen bei uns ein, die von der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ausgesprochen werden, dessen Geschäftsführer der bereits in diesem Bereich bekannte Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist. Mit der Abmahnung wird den Anschlussinhabern vorgeworfen, einen Pornofilm unberechtigt veröffentlich bzw. verbreitet zu haben. Der Film soll also innerhalb einer Tauschbörse heruntergeladen worden sein. Die Ansprüche sind zu erfüllen, sofern eine tatsächlich eine Urheberrechtsverletzung vorliegt, es also tatsächlich zu einem Download des Films kam. Andernfalls können die hervorgebrachten Ansprüche vollständig zurückgewiesen werden. Ob eine Haftung in Ihrem Fall besteht, ist stets aufgrund der Umstände des Einzelfalls zu ermitteln.

 

IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH Abmahnung

Zuerst wird mit dem Ausspruch der Abmahnung aufgefordert, eine Unterlassungserklärung abzugeben. Die IPPC Law fordert weiterhin auf, einen Vergleichsentwurf zu unterzeichnen und eine Zahlung von insgesamt 947,60 Euro zu veranlassen. Erfüllen Sie keinen dieser Ansprüche bevor die Abmahnung keiner anwaltlichen Überprüfung unterzogen wurde. Dringend davon abzuraten ist, entweder die der Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH beiliegende Unterlassungserklärung oder aber den Vergleichsentwurf zu verwenden. Eine Unterlassungserklärung muss nur dann abgegeben werden, sofern der Anschlussinhaber tatsächlich auch für die vorgeworfene Urheberrechtsverletzung haftet. Und auch in diesem Fall ist davon abzuraten, die der Abmahnung beigefügte Erklärung zu verwenden. Es empfiehlt sich auch nicht, irgendwelche Unterlassungserklärungen aus dem Internet zu verwenden. Eine Unterlassungserklärung Sie ausschließlich in modifizierter Form durch einen Anwalt anfertigen lassen, damit daraus keinen nachteiligen Konsequenzen resultieren.

 

Die Haftung des Anschlussinhabers

Ob eine Unterlassungserklärung gegenüber der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH  abzugeben und eine Zahlung vorzunehmen ist, bestimmt sich – wie schon oben ausgeführt – nach den Umständen des Einzelfalls. Wurde die Urheberrechtsverletzung begangen, ist es notwendig, ausschließlich eine modifizierte Unterlassungserklärung abzugeben. Denn nur eine solche Erklärung ist auf das notwendigste begrenzt und verhindert die Anerkennung der Schuld. In diesem Zusammenhang ist auch eine Zahlung notwendig, die allerdings nicht in der geforderten Höhe erfolgen muss und auch ratenweise abgetragen werden kann. Weil wir erhebliche Einwände gegen die Abmahnung hervorbringen können, erreichen wir für unsere Mandanten bei nahezu jeder Abmahnung eine nicht unerhebliche Minderung der Ursprungsforderung. Im Gegensatz dazu können die Ansprüche vollständig zurückgewiesen werden, sofern die Urheberrechtsverletzung nicht begangen wurde. Da in diesem Fall ein Rechtsanwalt gezielte Einwände gegen die Abmahnung für Sie hervorbringt.

Abschließend sei nochmals auf unsere kostenfreie Erstberatung hingewiesen, damit Sie sich über das weitere mögliche Vorgehen in Ihrem konkreten Fall informieren können.