.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

Verbraucherzentrale als Reaktion auf eine Abmahnung von Waldorf Frommer?

Viele Betroffene (Anschlussinhaber), die eine Abmahnung von Waldorf Frommer erhalten haben, denken oft daran, dass es sich dabei um Betrug oder dergleichen handelt. Zwar gibt es durchaus die Möglichkeit, dass es zu einer fehlerhaften Ermittlung der IP-Adresse kam. Dass Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer allerdings in einem rechtlich korrekten Rahmen ausgesprochen und ernst zu nehmen sind, haben wir bereits hier erörtert.

Verbunden mit dem Gedanken der Abzocke oder des Betruges fragen sich viele Anschlussinhaber, ob der Gang zur Verbraucherzentrale lohnenswert ist.

 

Sofern Sie an einer kostenfreien, telefonischen Erstberatung in Bezug auf eine urheberrechtliche Abmahnung interessiert sind, lassen Sie uns die Abmahnung per E-Mail, Fax oder mittels des vorstehenden Kontaktformulars zukommen.

 

 

Lohnt sich die Einschaltung der Verbraucherzentrale?

Wir haben bereits mehrfach die Erfahrung gemacht, dass die Verbraucherzentralen den Betroffenen oftmals nicht gezielt weiter helfen können. Die wohl überwiegende Anzahl der Verbraucherzentralen rät den Betroffenen ganz pauschal und offensichtlich ohne den jeweiligen Sachverhalt zu prüfen zur Abgabe einer modifizierten Unterlassungserklärung und gleichzeitig zur Zahlung eines in etwa um die Hälfte der ursprünglichen Forderung verminderten Betrages.

Dabei wird verkannt, dass eine Unterlassungserklärung ausschließlich dann abgegeben werden sollte, sofern auch tatsächlich eine Haftung des Anschlussinhabers gegeben ist. Kann eine Haftung für die behauptete Urheberrechtsverletzung durch den Anschlussinhaber also ausgeschlossen werden, ist selbstverständlich auch die Abgabe einer Unterlassungserklärung zur verweigern. Gleiches gilt, sofern den Anschlussinhaber eine nur begrenzte Haftung trifft, sollte dieser also beispielsweise nur als Störer für die behauptete Rechtsverletzung haften. Auch in diesem Fall ist die Unterlassungserklärung maßgeblich auf die bestehende Haftungsform zu beschränken.

Klar gemacht werden sollte sich dabei, dass eine Unterlassungserklärung nichts anderes als eine vertragliche Vereinbarung mit dem jeweiligen Rechteinhaber ist, innerhalb derer sich der Anschlussinhaber dazu verpflichtet, künftig keine gleichgelagerte Rechtsverletzung zu begehen. Notwendiger Bestandteil einer solchen Unterlassungserklärung ist dabei die Vereinbarung einer Vertragsstrafe für den Fall, dass die Rechtsverletzung dennoch erneut begangen wird. Die Vertragsstrafe liegt dabei regelmäßig im vierstelligen Euro-Bereich.

Aus den vorgenannten Gründen ist daher auch im Allgemeinen dringend davon abzuraten, eine Unterlassungserklärung ohne jede Prüfung des Sachverhalts abzugeben. Ist eine solche Erklärung erstmal an die Waldorf Frommer Rechtsanwälte aufgegeben, wird von den Zahlungsansprüchen nicht abgelassen. In diesem Fall ist im Grundsatz davon auszugehen, dass eine Haftung des Anschlussinhabers in Betracht kommt. Denn aus welchem Grund sollte andernfalls eine Unterlassungserklärung abgegeben werden. In diesem Zusammenhang geht die Kanzlei Waldorf Frommer davon aus, dass aufgrund einer bestehenden Haftung auch Zahlungsansprüche erfüllt werden müssen und verfolgt diese weiterhin.

Auch im Rahmen einer gerichtlichen Verhandlung wirkt sich die bereits außergerichtlich abgegebene Unterlassungserklärung nicht gerade positiv auf das Verteidigungsvorbringen aus. Einige Gerichte gehen in diesem Fall davon aus, dass die Schuld durch die Abgabe der Unterlassungserklärung in gewisser Weise anerkannt wurde. Denn auch hier denkt das Gericht, warum sollte eine Unterlassungserklärung abgegeben werden, wenn im Grundsatz doch gar keine Haftung besteht.

Mit den geltend gemachten Kostenansprüchen verhält es sich parallel. Auch diese sollten selbstverständlich nur bedient werden, sofern eine Haftung des Anschlussinhabers in Betracht kommt. Ist diese aufgrund der aktuellen Rechtsprechung auszuschließen, ist auch kein Raum für die Erstattung von etwaigen Kosten.

Fazit

Im Ergebnis lässt sich also sagen, dass die Beauftragung einer Verbraucherzentrale in den uns bekannten Fällen nicht zum Erfolg geführt hat und die Betroffenen nicht zweckentsprechend vertreten wurden. Aufgrund des stark ausgeprägten Bereichs Filesharing und der damit in Verbindung stehenden Rechtsprechung ist dies wohl auch kein Wunder. Verbraucherzentralen sind Anlaufstellen für viele Betroffene mit ganz unterschiedlichen Themen. Sollte eine Rechtsauskunft oder eine Interessenvertretung in einem spezialisierten Fachbereich (Urheberrecht) gesucht werden, ist es für eine bestmögliche Interessenvertretung auch zwingend erforderlich, eine in diesem Bereich spezialisierte Kanzlei zu beauftragen.

 

Bei einer Abmahnung Waldorf Frommer also gleich zum Rechtsanwalt und nicht zur Verbraucherzentrale

Sofern Sie also eine Abmahnung von den Rechtsanwälten Waldorf Frommer erhalten haben, reichen Sie uns diese zur Überprüfung ein. Wir bieten eine kostenfreie Ersteinschätzung bezogen auf eine etwaig bestehende Haftung des Anschlussinhabers und bezogen auf das weitere Vorgehen als Reaktion auf die Abmahnung.

 

Erfahrungen & Bewertungen zu Kanzlei Wrase anzeigen

 

Beachten Sie bitte Folgendes:

  • Kein direkter Kontakt zur abmahnenden Kanzlei!
  • Keine ungeprüfte Abgabe einer Unterlassungserklärung!
  • Keine Zahlung etwaiger Forderungen!
  • Lassen Sie eingehend prüfen, ob überhaupt eine Haftung besteht.
  • Lassen Sie uns die Abmahnung per E-Mail, Fax oder mittels des nebenstehenden Kontaktformulars  zur kostenfreien, telefonischen Ersteinschätzung zukommen.

Name (Pflichtfeld)

Ihre E-Mail-Adresse (Pflichtfeld)

Betreff

Ihre Nachricht

Anlage

 

Pauschalangebot

Verteidigung gegen eine urheberrechtliche Abmahnung Waldorf Frommer

Weiterführende Informationen zu einer Abmahnung von Waldorf Frommer finden Sie hier: https://www.lawst.de/waldorf-frommer-abmahnung/.

 

Aktuelle Blog-Beiträge zu Abmahnungen von Waldorf Frommer haben wir hier zusammengestellt:

waldorf frommer verbraucherzentrale

© photocrew – fotolia.com

 

Blog

facebook, fanpage, datenschutz

Facebook-Fanpage-Betreiber haften für Verstöße gegen das Datenschutzrecht

Ein aktuelles Urteil des EuGH vom 05.06.2018 sorgt für große Aufruhr bei Betreibern von Facebook-Fanpages. Tenor der Entscheidung: Ein Betreiber einer Fanpage bei Facebook ist mitverantwortlich für Verstöße gegen das Datenschutzrecht.   Gegenstand des Verfahrens Gegenstand des ursprünglichen Verfahrens war ein Bescheid einer Behörde, innerhalb dessen es einem Unternehmen (konkret der Wirtschaftsakademie Schleswig-Holstein GmbH) untersagt wurde,…

IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH

Abmahnung der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH – MG Premium Ltd.

Aktuell treffen zahlreiche Abmahnungen bei uns ein, die von der IPPC Law Rechtsanwaltsgesellschaft mbH ausgesprochen werden, dessen Geschäftsführer der bereits in diesem Bereich bekannte Rechtsanwalt Daniel Sebastian ist. Innerhalb der Abmahnung wird den Anschlussinhabern vorgeworfen, einen Pornofilm unberechtigt veröffentlich bzw. verbreitet zu haben. Der Film soll also innerhalb einer Tauschbörse heruntergeladen worden sein. Je nachdem, ob…

Vergleichende Werbung

BGH: Vergleichende Werbung ist im Grundsatz zulässig

Marken sind geschützt. Vergleichende Werbung mit einer geschützten Marke muss im Einzelfall aber erlaubt sein. In den Medien finden sich vermehrt Angebote, in denen Unternehmen ihre Produkte mit denen von Mitbewerbern vergleichen. Dies ist grundsätzlich erlaubt und nur im Ausnahmefall verboten.   Vergleichende Werbung mit einer Marke Ob Händler ihre Produkte im Internet als „ähnlich…

Markenrechtsverletzung

Markenrechtsverletzung durch Suchergebnisse auf amazon.de

Zeigt bei der Eingabe eines markenrechtlich geschützten Begriffs die interne Amazon-Suche nicht nur Produkte des Markeninhabers an, sondern auch Waren der Konkurrenz, so handelt es sich hierbei um eine Markenverletzung. Das hat das Oberlandesgericht München mit Urteil vom 12.05.2016 (Aktenzeichen: 29 U 3500/15) entschieden.   Markenrechtsverletzung durch Auslieferung von Suchergebnissen Der Geschäftsführer der Klägerin, die…

suchmaschinen

Unterlassungserklärung: Auch Suchmaschinen müssen berichtigt werden

Das Landgericht Baden-Baden hat mir Urteil vom 02.02.2016 (Az.: 5 O 13/15) entschieden, dass die Darstellung innerhalb einer Suchmaschine der zuvor abgegebenen Unterlassungserklärung entsprechen muss. Andernfalls droht die Geltendmachung einer Vertragsstrafe.   Inhalt von Suchmaschinen bedarf einer Berichtigung Ein Hotelbetreiber hatte sich innerhalb einer Unterlassungserklärung verpflichtet, nicht mehr mit einer Vier-Sterne-Kennzeichnung zu werben. Für den…

einstweilige verfügung

Einstweilige Verfügung im Urheberrecht & Wettbewerbsrecht

  Haben Sie eine einstweilige Verfügung erhalten oder wollen Sie eine solche erwirken? Welche Voraussetzungen dafür erfüllt sein müssen und welche Verteidigungsaussichten gegen eine einstweilige Verfügung bestehen, erfahren Sie hier!   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung  Tel.: 040 – 228 682 10   Um eine einstweilige Verfügung im Bereich des gewerblichen Rechtsschutzes geht es, sofern auf eine außergerichtliche Abmahnung hin…

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Waldorf Frommer

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Haben Sie auch Post von Waldorf Frommer erhalten? Zahlen und unterschreiben Sie nichts. Lassen Sie die Abmahnung anwaltlich prüfen.   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung Tel.: 040 – 228 682 10 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung: Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für den Versand von Abmahnungen in dem Bereich des Filesharings bekannt. Adressaten der Abmahnungen…

Online-Marktplatz

LG Dresden: Link zur OS-Plattform auf Online-Marktplatz nicht notwendig

Seit dem Jahr 2016 sind Online-Sho-Betreiber verpflichtet, ein Link zur OS-Plattform auszuweisen. Das LG Dresden entschied mit Urteil vom 16.09.2016 (Az.: 42 HK O 70/16), dass der Händler, der seine Waren über den Marktplatz des Online-Versandhändlers Amazon anbietet, nicht verpflichtet sei dort Verbraucher in Bezug auf die OS-Plattform zu informieren. Das Urteil dürfte zwischenzeitlich durch…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,93 von 5 Sternen | 131 Bewertungen auf ProvenExpert.com