.
Kostenfreie telefonische Erstberatung: 040 - 228 682 – 10 Bundesweite Interessenvertretung!

WPS-Fehler: Keine Haftung für Filesharing

Sicherheitslücken des Routers zur Entkräftung von Filesharing-Vorwürfen. Immer häufiger versenden Anwaltskanzleien Abmahnungen, in denen den Adressaten vorgeworfen wird, Urheberrechtsverletzungen durch die Nutzung von Tauschbörsen begangen zu haben. Darunter versteht man das Herunterladen und Bereitstellen von Dateien im Internet, was dann eine Rechtsverletzung darstellt, wenn Dritte die Urheberrechte an diesen Dateien, seien es Filme Spiele oder…

Mehr lesen

Leugnen von Filesharing durch Nutzer begründet keine Haftung des Anschlussinhabers

Immer häufiger kommt es zu Abmahnungen wegen Filesharing, weil ohne eine entsprechende Erlaubnis Daten im Internet zum Download bereitgestellt werden, an denen ein Dritter das alleinige Urheberrecht besitzt. Der folgende Fall vor dem Amtsgericht Hamburg macht wieder einmal deutlich, dass es – vor allem wenn man nicht der alleinige Nutzer des Anschlusses ist – wichtig…

Mehr lesen

Filesharing: Verjährungsfrist beträgt 3 Jahre

Wer im Internet Filesharing betreibt, ohne dafür die Erlaubnis des Rechteinhabers der entsprechenden Dateien zu besitzen, begeht eine Urheberrechtsverletzung (Filesharing) und wird immer häufiger durch Anwaltskanzleien abgemahnt. Das Amtsgericht in Köln musste nun in einem solchen Abmahnungsfall ein Urteil fällen und hat die Klage des geschädigten Rechteinhabers aufgrund der abgelaufenen Verjährungsfrist abgewiesen.   Ein abhebendes Rentier…

Mehr lesen

Filesharing: Keine Haftung bei Nutzung durch Ehemann und Kinder

Filesharing betreibt derjenige, der Daten aus dem Internet herunterlädt und anderen wieder zum Download zur Verfügung stellt. Unterliegen diese Daten dem Urheberrecht eines Dritten und liegt kein Einverständnis des Rechteinhabers vor, macht man sich schadensersatzpflichtig und lässt darüber hinaus noch weitergehende Ansprüche entstehen. Wie sieht die rechtliche Position aber aus, wenn das zwar über den…

Mehr lesen

Schadensersatz bei einer zerstörten Homepage

Welche Schäden führen zum Schadensersatz und wie hoch darf eine solche Forderung sein, wenn eine Webseite zerstört wird? Dieser Frage mussten sich jetzt nacheinander das Landgericht Duisburg und das Oberlandesgericht Düsseldorf stellen. Das Duisburger Urteil vom 25.07.2014 (Az.: 22 O 102/12) entschied dabei, dass der Webhoster mitverantwortlich gemacht werden muss, weil er zu einem automatischen…

Mehr lesen

Haftung des Websitebetreibers für Urheberrechtsverletzung, auch wenn Bild von Agentur zur Verfügung gestellt wurde

Die Verwendung fremder Fotos stellt immer eine große Gefahr im Sinne des Urheberrechtes dar. Auch die Nutzung eines Bildes, das man nicht selbst erworben, sondern beispielsweise von einer Agentur zur Verfügung gestellt bekommen hat, kann eine Urheberrechtsverletzung darstellen, und demnach eine Abmahnung zur Folge haben. Einen solchen Fall hat das Landgericht Potsdam entschieden.   Agentur stellt…

Mehr lesen

The Mentalist – Abmahnung durch Waldorf Frommer

The Mentalist ist Gegenstand der aktuellen Abmahnungen der Kanzlei Waldorf Frommer. Die Kanzlei Waldorf Frommer ist auf die Ermittlung und Verfolgung von Urheberrechtsverletzungen im Internet spezialisiert. Die Mandanten sind hierbei in der Regel große Produktionsfirmen, die aufgrund von drohenden wirtschaftlichen Schäden bei Vorliegen entsprechender Urheberrechtsverletzungen auch Ansprüche gegenüber Privatpersonen geltend machen lassen. Die Motivation der…

Mehr lesen

Rechtsanwalt Daniel Sebastian – Filesharing Abmahnung

Rechtsanwalt Daniel Sebastian mahnt im Namen der DigiRights Administration Anschlussinhaber aufgrund vermeintlicher Urheberrechtsverstöße ab. Erfahren Sie hier, was Gegenstand der Abmahnung ist. Dem Anschlussinhaber wird dabei durch Rechtsanwalt Daniel Sebastian vorgeworfen, er habe urheberrechtlich geschützte Musiktitel über eine Tauschbörse im Internet verbreitet und damit gegen die ausschließlichen Verwertungsrechte der DigiRights Administration als Rechteinhaberin verstoßen. Gegenstand…

Mehr lesen

Alleine die Online-Abrufbarkeit einer Widerrufsbelehrung auf der Website genügt den gesetzlichen Anforderungen nicht

Waren werden heutzutage häufig über das Internet bestellt. Damit der Kunde die Chance hat, sich diese auch „real“ anzuschauen und zu testen, hat der Gesetzgeber den Verbrauchern ein sogenanntes Widerrufsrecht eingeräumt. Dieser ermöglicht es den Kunden, die Waren online zu bestellen, und bei Nichtgefallen an den Händler zurückzuschicken. Der Händler muss aber eine Vielzahl von…

Mehr lesen

Abmahnung Waldorf Frommer – Interstellar

Die Kanzlei Waldorf Frommer mahnt im Auftrag der Warner Bros. Entertainment GmbH Anschlussinhaber ab. Im Rahmen dieser Abmahnung Waldorf Frommer wird dem Anschlussinhaber vorgeworfen, er habe den urheberrechtlich geschützten Film „Interstellar“ aus dem Jahr 2014 ohne Zustimmung der Warner Bros. Entertainment GmbH als Rechteinhaberin widerrechtlich im Internet verbreitet und damit einen entsprechenden Urheberrechtsverstoß verursacht. Grundlage…

Mehr lesen

Abmahnungen der Kanzlei Diesel, Schmitt, Ammer an eBay Nutzer wegen fehlenden Händlerangaben

Im Online-Geschäft ist die Grenze zwischen einer privaten und einer gewerblichen Tätigkeit oftmals fließend. Insbesondere auf Plattformen wie eBay gelten dafür unterschiedliche rechtliche Vorschriften was die Telemedienangaben wie Impressum und Widerrufbelehrung angeht. Viele Nutzer der Auktionsplattform erhielten Abmahnungen von der Kanzlei Diesel | Schmitt | Ammer  im Auftrag der Firma Onlineversand Leipzig GmbH wegen angeblicher…

Mehr lesen

Abmahnung für Gone Girl durch Waldorf Frommer

Im Namen der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH mahnt die Kanzlei Waldorf Frommer Anschlussinhaber ab. Gegenstand der Abmahnung ist dabei der Vorwurf, der Anschlussinhaber habe den urheberrechtlich geschützten Film „Gone Girl – Das perfekte Opfer“ öffentlich zugänglich gemacht und damit gegen die Verwertungsrechte der Twentieth Century Fox Home Entertainment Germany GmbH verstoßen. Bei…

Mehr lesen

Einwilligung in Werbung per Telefon muss eindeutig und konkret sein

Eine Einwilligung zum Erhalt von telefonischer Werbung muss grundsätzlich bewusst und damit in Kenntnis über den Umfang und die Reichweite der Erklärung erteilt werden. Dies stellte das LG Frankfurt in einem Urteil vom 10.12.2014 (Az.: 2-06 O 030/14) fest und verurteilte daher das vorliegend beklagte Unternehmen zur Unterlassung der weiteren Verwendung von rechtlich unzulässigen Einwilligungsklauseln.…

Mehr lesen

Kennzeichnung des Bestell-Buttons als „Bestellung bestätigen“ nicht ausreichend

Die Möglichkeiten des Internets sind nahezu unbegrenzt und auch deshalb nutzen immer mehr Shops das World Wide Web, um diese Plattform für den geschäftlichen Erfolg zu nutzen. Viele bestehende Pflichten müssen dabei allerdings beachtet werden, um kein Ziel für Abmahnungen und Klagen zu werden. Erst vor kurzem erhielt ein Webshop von einem Mitbewerber eine wettbewerbsrechtliche…

Mehr lesen

LG Heidelberg: Berechtigter Abbruch einer eBay-Auktion

Ein Anbieter auf ebay.de kann sein laufendes Angebot zurückziehen, wenn er nachträglich erhebliche Mängel an dem von ihm eingestellten Artikel feststellt. Das wurde in zweiter Instanz vom Landgericht Heidelberg bestätigt. Vorausgegangen war der Streit um den Verkauf eines Autos. Der Autobesitzer hatte das Fahrzeug mit einem Startpreis von einem Euro und einer Auktionsdauer von zehn…

Mehr lesen

FirstLaw - Blog

Blog

filesharing

Filesharing: Täterbenennung nach Klageerhebung ausreichend

Das Landgericht Leipzig hatte darüber zu entscheiden, ob den abgemahnten Internetanschluss-Inhaber eine vorprozessuale Aufklärungspflicht hinsichtlich der Täterbenennung in einem Filesharing-Verfahren trifft. Die Richter verneinten diese Frage mit der Begründung der sekundären Darlegungslast, die den Anschlussinhaber ausschließlich im Rahmen des Rechtsstreits trifft. Im vorliegenden Fall bedeutet diese richterliche Entscheidung, dass der abgemahnte Anschlussinhaber seiner Verpflichtung, den wahren…

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung von Waldorf Frommer

Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung. Haben Sie auch Post von Waldorf Frommer erhalten? Zahlen und unterschreiben Sie nichts. Lassen Sie die Abmahnung anwaltlich prüfen.   Nutzen Sie unsere kostenfreie Erstberatung Tel.: 040 – 228 682 10 Abmahnung wegen Urheberrechtsverletzung: Die Rechtsanwälte Waldorf Frommer sind für den Versand von Abmahnungen in dem Bereich des Filesharings bekannt. Adressaten der Abmahnungen…

Independence Day

Waldorf Frommer Abmahnung für Independence Day: Wiederkehr

Filesharing ist ein Phänomen, mit dem sich die Gerichte häufig zu beschäftigen haben. Viele Anschlussinhaber laden Musik und Filme im Rahmen einer Tauschbörse herunter. Dabei wird jedoch nur zu gerne übersehen, dass viele Angebote in diesen Tauschbörsen illegal sind, da sie ohne Einwilligung der Rechtsinhaber beziehungsweise ohne Lizenz vertrieben werden. Das Recht an der öffentlichen Wiedergabe…

Persönlichkeitsrechtsverletzung

Schadensersatz wegen Persönlichkeitsrechtsverletzung von Dr. Helmut Kohl

Das Landgericht Köln hat Altkanzler Dr. Helmut Kohl eine überdurchschnittlich hohe Entschädigung von einer Million Euro aufgrund der Verletzung seines Persönlichkeitsrechts zugesprochen. Im Heyne-Verlag ist das Buch „Vermächtnis: Die Kohl Protokolle“ der Autoren Heribert Schwan und Tilman Jens erschienen. Die Entschädigung, die Dr. Helmut Kohl gerichtlich zugesprochen wurde, gilt für deutsche Rechtsverhältnisse als rekordverdächtig, da…

alleinstellungsbehauptung

„Surfen im schnellsten Netz der Welt“ nach OLG Köln unzulässig

Entscheidung zu einer unzulässigen Alleinstellungsbehauptung Das OLG Köln hatte die Frage zu klären, ob die Werbeaussage „Surfen im schnellsten Netz der Welt“ aufgrund von nicht erfüllten Alleinstellungsmerkmalen gemäß § 5 UWG irreführend ist. Im vorliegenden Rechtsstreit haben die Richter diese Frage bejaht, da der Internetprovider nicht darauf hingewiesen hat, dass es sich bei dem beworbenen…

Waldorf frommer

Abmahnung Waldorf Frommer für Sicario

Das Filesharing könnte schon zu den Unworten des Jahrzehnts und noch viel länger gezählt werden. Es handelt sich dabei um das zur Verfügung Stellen von Dateien wie Musik, Spiele oder Filme über das Internet, sodass Dritte sich diese herunterladen können. Geschieht das ohne das Einverständnis des Rechteinhaber, begeht der Anschlussinhaber einen Verstoß gegen das Urheberrecht. Auch…

streaming

Streaming ist nach der neuesten Rechtsprechung des EuGH illegal

Der Europäische Gerichtshof hat entschieden, dass Streaming von illegal verbreiteten Kinofilmen eine Urheberrechtsverletzung ist und die Nutzer rechtlich zur Verantwortung zu ziehen sind. Vor diesem Urteil war Streaming rechtlich unbedenklich, da es sich nicht um eine Vervielfältigung eines urheberrechtlich geschützten Werkes im juristischen Sinne handelte. Zwar erfolgt auch beim Streaming eine Zwischenspeicherung im Internet-Browser, diese…

Voraussetzungen für ausschließlichen Verkauf an Unternehmen

Das Oberlandesgericht Hamm hat mit Urteil vom 16.11.2016 (Az.: 12 U 52/16) entschieden, dass ein Unternehmer sein Internetangebot auf Gewerbetreibende beschränken kann. In diesem Fall müsse aber sein Wille, nur mit Gewerbetreibenden Verträge abzuschließen, auf der Internetseite in einer solchen Art und Weise klar und transparent zum Ausdruck gebracht werden, dass diese Erklärung von einem Interessenten…

Anmelden oderCreate an account

Kanzlei Wrase hat 4,91 von 5 Sterne | 105 Bewertungen auf ProvenExpertcom